Wünsch dir was

Verpackungen für Geldgeschenke und Gutscheine sind wohl das Thema, dass bei den Papierwerktreffen nach den Bindewerken am häufigsten nachgefragt wird. Besonders kreativ bin ich da nicht. Wenn sich etwas bewährt hat, dann mache ich das immer wieder und passe nur das Papierdesign und die Dekoration dem Empfänger an. Seit vor etwas mehr als einem Jahr die wunderbaren Tees von TaTeeTaTa mit ihren Tee-Namen mit Botschaft im Laden eingzogen sind, gehören Schachteln mit dem „Wünsch dir was“ Tee und einem „Glasfläschen“ in welchem das Geld oder der Gutschein eingerollt wird, zu meinen Favoriten.

Die Schachtel ist klein und fein und mit einem 300g Papier als Boden sehr stabil. Die Beschenkten wissen nicht gleich was sich darin versteckt, die liebevoll gestaltete neutrale Teetüte aus Kraftpapier fügt sich in jedes Design ein und der leckere Rooibostee duftet himmlisch nach Vanille und überrascht mit kleinen goldenen Zuckersternchen, die sich langsam in der Teetasse auflösen.

ANLEITUNG FÜR DIE „WÜNSCH DIR WAS“ SCHACHTEL MIT TEE UND GUTSCHEINFLÄSCHCHEN

Für den Schachtelboden das Papier 18,5cm x 19cm zuschneiden. Rundherum bei 3,5cm (die Schachtelhöhe) eine Falzlinie ziehen. Auf zwei gegenüberliegenden Seiten die Falzlinien bis zum Kreuzungspunkt des Querfalzes einschneiden. Die entstandenen Laschen ganz leicht anschrägen und auf der Innenseite der Schachtel ankleben. Wenn du die Einschnitte an den etwas längeren Seiten (19cm) machst, liegen die Klebelaschen nachher seitlich in der Schachtel und fallen weniger auf. Den Deckel fertigst du genau gleich aus Designpapier, der Zuschnitt des Papieres ist 18,7cm x 19,2cm. Um den Deckel besser abheben zu können, stanzt du 2 „Griffmulden“ mit einem Lochstanzer auf zwei gegenüberliegenden Seiten in den Seitenrand des Deckels hinein. Wenn du keinen Stanzer hast, schneide ein Dreieck mit der Schere heraus, das ist auch hübsch.

GRUNDANLEITUNG FÜR EINFACHE SCHACHTELN:

Ohne extra Umschläge, viel schneiden und falzen, sind zwar die Klebelaschen sichtbar, dafür ist die Schachtel schnell gemacht. Ausmessen, wieviel Platz der gewünschte Inhalt braucht, plus etwas „Luft“ zugeben, ergibt die Grundfläche. Plus auf die Länge und die Breite des Bodens 2x die benötigte Schachtelhöhe zugeben, ergibt die Zuschnittgrösse des Papieres für den Boden. Für den Deckel gibst du auf die Länge und die Breite 2mm dazu, damit er problemlos über den Boden gestülpt werden kann.

Die „Wünsch dir was“ Schachtel als Beispiel: Für den Boden braucht es 11,5cm x 12cm. Die Schachtelhöhe misst 3,5cm. 11,5+3,5+3,5=18,5cm und 12+3,5+3,5=19cm; Papierzuschnitt 18,5cm x 19cm, auch für diejenigen umsetzbar, die sonst beim Lesen von „ausrechnen“/“berechnen“ gleich resignieren. Versucht es mal…

Viel Freude wünscht dir Manuela


Materialliste: Papier Modern Romance – Coral, weiss strukturiert 300g, nude 240g, Reagenzglas mit Boden, Wishing Bubbles and Baubles – Coral, Tee Probiertütchen Wünsch dir was, Anhänger gerundet mit Eckenstanzer, Blumenstanze aus meinem persönlichen Bestand

Wenn du das Projekt nachwerkelst und in den sozialen Medien teilst, dann freue ich mich über deinen Hinweis, woher du die Idee hast. Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.